Wir bringen Licht ins Dunkel!

Die Uhren sind umgestellt und schwupps ist es noch früher dunkel. Wenn das Wetter mitspielt, wird der Dienst natürlich auch im Winterhalbjahr draußen gemacht. Allerdings nicht mit allen 50 Kids sondern in 2 Gruppen, damit bei Regen auch drinnen sinnvolle Ausbildung gemacht werden kann. Damit nicht alle im Dunkeln stehen, stand unter anderem das Thema Ausleuchtung auf dem Dienstplan. Zuerst wurden gemeinsam alle Lichtquellen aufgezählt und besprochen, die es in der Jugendfeuerwehr und in der Einsatzabteilung gibt. Dann wurde ein mobiler Lichtmast Stück für Stück aus dem Fahrzeug entnommen und in aller Ruhe gemeinsam aufgebaut. Das Stromagregat lieferte den notwendigen Strom und ein Teil des Schulhofes war erleuchtet. Natürlich wurde auch der im Fahrzeug fest verbaute Mast mit Hilfe der Fernbedienung ausgefahren und eingestellt. Zum Schluss wurde das Fahrzeug noch einmal genau inspiziert und "probegesessen". Zur gleichen Zeit übten die anderen Kinder die Durchführung eines Löschangriff. Auch das war ohne Tageslicht gewöhnungsbedürftig aber es klappte trotzdem prima! Am Ende des 2 stündigen Dienstes trafen sich alle im Jugendraum für Getränke und eine kleine Knabberei.


Eure Jugendfeuerwehr mit Herz
















20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen