Jugendfeuerwehr-Triathlon

Das ist keine neue Sportart, ist aber trotzdem schweißtreibend und macht Spaß: Befüllen, Anfeuern, Versorgen!

Beim Viking-Triathlon unterstützte ein Teil unserer Jugendfeuerwehr und übernahm eine Verpflegungsstation. Zunächst mussten hunderte von Trinkflaschen mit Wasser oder mit Iso-Getränk gefüllt werden. Für das kühle Nass stand ein mit Wasser gefüllter Milchtransporter bereit. In großen Behältern wurde das Iso-Getränk für die eine Hälfte der Flaschen angemischt.

Vier Tische wurden, an der für das Rennen gesperrten Bundesstraße, aufgestellt: Wasser, Iso, Gel (Quetschi mit Traubenzucker) und Powerriegel waren die Stationen. Zur besseren Sichtbarkeit der Stationen für die Fahrer, gab es für das Personal unterschiedliche Westen.

Als die ersten Teilnehmer vorbeifuhren, wurden sie lautstark angefeuert. (Einige unserer Jungs hätten gerne mit den Fahrern oder Fahrerinnen getauscht, nicht um dabei zu sein, aber um eins der super Räder zu besitzen.)Auf dem Rückweg musste es schnell gehen - am gestreckten Arm die Flasche oder den Riegel halten und dann ein bisschen rückwärts laufen um alles an den Fahrer zu geben.

Bei einem Tempo von teilweise 40 Stundenkilometer kein einfaches Unterfangen, und so landete so manche Flasche auf der Straße. Gut das an jeder Station - mit etwas Abstand - mehrere Kids standen.

Insgesamt drei Runden drehten die Teilnehmer bei strahlender Sonne und hohen Temperaturen.

Unsere Kids haben mal wieder alles gegeben und trotz der Hitze sehr gut durchgehalten und Kondition bewiesen!

Danke für die Unterstützung- wir sind stolz auf Euch!

Eure Jugendfeuerwehr mit Herz



42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen