Üben vor dem Abriss

Man (oder Jugendfeuerwehr) muss auch mal Glück haben! Der Vater eines Jugendfeuerwehrmitgliedes wollte ein neues Haus bauen und vor dem Abriss stand es für eine Übung der Jugendfeuerwehr zur Verfügung.

Unsere Nachwuchsausbilder planten den Ablauf der Übung. Die Wehren aus Brodersby-Goltoft und Tolk stellten ihre Fahrzeuge zur Verfügung und natürlich kam auch unser TSF "Shorty" zum Einsatz.

Gemeldet wurde eine starke Rauchentwicklung und vermisste Personen. Kili C. fungierte als Einsatzleiter, Justin war Gruppenführer LF 10/6 Brodersby-Goltoft, Marten GF des LF aus Tolk und Jael vom TSF Shorty.

Die Mannschaft von Justin hatte als Hauptaufgabe die Menschenrettung über eine "Leiterrutsche" mittels Schleifkorbtrage. Die Gruppe um Marten schützen Nachbargebäude und unterstützten die Staffel von Jael beim Innenangriff.

Vieles lief gut aber natürlich hakte es auch ein wenig an der einen oder anderen Ecke - aber genau das ist der Sinn einer Übung! Würden wir alles können, dann müssten wir nie üben und deshalb dürfen oder müssen sogar Fehler gemacht werden um zu lernen und Abläufe zu optimieren. Leider ist dies Erkenntnis nicht immer vorhanden - auch nicht bei manchen Mitgliedern in den Einsatzabteilung.

Alle Kids hatten viel Spaß an der Übung und am Ende wurde bei einer leckeren Grillwurst der Einsatz besprochen.

Vielen Dank, dass wir in dem Abrisshaus üben durften!


Eure Jugendfeuerwehr mit Herz


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen